- Institut für Genealogie -

Stiftung Zentralstelle für
Personen- und Familiengeschichte

Z E R T I F I K A T

"QUALIFIZIERTER GENEALOGE"

Zielgruppe:
Beginner/Fortgeschrittene und Berufseinsteiger


Dauer:
6 Tage

Ort:
Hotel wird im Dez. `21 / Jan. `22 mitgeteilt.

Termin:
8. bis 13. August 2022


Kosten:
720.- EUR (VP, EZ/DZ, inkl. Seminar)
680,- EUR (HP, EZ/DZ, inkl. Seminar)
395,- EUR (Tagesteilnehmer – Seminar)
Exkursion wird noch mitgeteilt

 

 

8. bis 13.

August

2022

 

 

 

Wir vermitteln Ihnen in diesem 6-tägigen Seminar ein fundiertes, breitgefächertes und  praxisorientiertes Wissen. Sie sind erfolgreich in Ihrer eigenen Familienforschung, als Dozent, Berater in Vereinen, Schulen und Institutionen. Es könnte Ihr perfekter Einstieg sein, Ihr Hobby zum Beruf zu machen.  

 

Das Seminar vermittelt Ihnen neue Impulse für Ihre eigene Familiengeschichtsforschung, damit Sie diese erfolgreich, mit viel Freude und Begeisterung dauerhaft fortführen. Auf Basis vielfältiger genealogischer Themen wurde ein erfolgreiches, umfassendes und mehrmoduliges Fortbildungsangebot zusammengestellt. Wir setzen neue Impulse auf dem Gebiet der Genealogie und deren inhaltlichen Weiterbildung und Forschung. Auf persönlichem  Wunsch erhalten Sie Anregungen, wie Sie ihr Hobby auch zum Beruf machen können.
Erfahrungen und Inhalte aus der Praxis von Schulen, Vereinen, Jugendgruppen und anderen Institutionen geben wir an Sie weiter.
Sie erhalten ein fundiertes, breitgefächertes und praxisorientiertes Wissen für den täglichen Gebrauch als Familienforscher, Genealoge, Erbenermittler und Nachlasspfleger.
Wir wollen, dass Sie erfolgreich sind.

 

SCHULUNGSINHALTE

 

Modul 1

Einführung in die Familiengeschichtsforschung
Genealogie, eine historische Hilfswissenschaft - Begrifflichkeit der familiären und historischen Genealogie - Familienforschung vs. Ahnenforschung - Wie beginne ich? - Zusammenarbeit mit Verwandten -  geben und nehmen - Klärung von  Fachbegriffen (Aszendenz, Deszendenz etc.) - Ordnungssysteme - Ziffern und Zeichen - W issenschaftliche Arbeitsmethodik -  Vor- und Nachteile von computern Genealogie-Programm - der  Basisnamen und seine Varianten -  Hofnamen etc - historischen Ortslexika und historische Landkarten im Archiv und im Internet -  Topografien in der genealogischen Forschung (welcher Ort gehört zu welchem ​​Kirchspiel?) - Primärliteratur und wissenschaftliches Zitieren - l ateinische Grundbegriffe der Genealogie - v erschollener Wortschatz -  Sütterlin vs. deutsche Schreibschrift.

 

Modul 2

Forschungsstrategien in der Genealogie und Familienforschung
Genealogische Quellen bestimmen Unterschiedliche Forscherstrategien -  Standesämter, Stadt-, Kreis- und  Staatsarchiv als Träger ältere Standesamtsunterlagen -  Kirchenbuchämter, Pfarr- und  Bistumsarchive, Kirchenlandesämter usw. - "Tote Punkte" in der Genealogie überwinden -  Gefahren, Schwächen und Stärken des Internets -  Suchmaschinen im Internet - Vorstellung der genealogischen Datenbanken (FamilySearch, MyHeritage, Ancestry, Gedbas, FOKO, GOV usw.) - Ortsfamilienbücher im Internet als Sekundärquelle -  digitalisierte Mikrofilme und Projekte - Indizierung - digitale Quellen - lateinische Grundbegriffe in Kirchenbüchern und Urkunden.

 

Modul 3

Historische Hilfswissenschaften - Paläographie und Archivwesen
Paläographie, eine historische Hilfswissenschaft zum systematischen Erforschen von Schriften, v erschiedenen Schriftarten, Entwicklungsphasen und Datenkennungen - Lesen und  analysieren von Buchstabenformen, typischen Abkürzungen anhand von alten Texten aus Dokumenten des 18. u. 1 9. Jahrhundert - genealogische und historische Quellenkunde - Numismatik, Chronologie, Onomastik (Bedeutung u. Herkunft von Familiennamen) - Diplomatik (Urkundenlehre).

 

Modul 4

Historische Hilfswissenschaften - Soziologie und Demographie   
Biografien, Autobiograf. Schriften - systematische Erforschung eines bestimmten Personenkreises -  Quellen: Zinsbücher, Matrikelgeld, Besthäupter, Leibhuhn, Schätzungsregister etc. -  Heraldik (Wappenwesen, Wappenkunde)

Exkursion steht noch nicht fest

 

Modul 5

Archivwesen / Archivrecht - DNA-Genealogie - Erbenermittlung / Nachlasspflege
Datenschutz- und Personenstandgesetz - Archivrechte in Deutschland u. Europa - G rundzüge der Erbenermittlung u. Nachlasspflege -  Wie und wo kann ich mich fortbilden - welche Möglichkeiten habe ich mein Hobby zum Beruf zu machen.

 

Modul 6 

Erbenermittlung / Nachlasspflege und "Eine Brücke für Generationen"

Grundlagen der Erbenermittlung und der Nachlasspflege -  Projekte im Verein und in der Schule - Eine Brücke für Generationen - Familien- und Geschichtsforschung -  Generationslücken entdecken - erlebte Geschichte gestalten und vermitteln. 

Powered by CouchCMS